mit Leidenschaft besser schiessen...
Ausrüstung

Trainingsbuch elektronisch – MEC Shot App für das iPhone

Wenn ich mich mit anderen Schützen nach dem Training oder Wettkampf unterhalte und sie frage wie es so gelaufen wäre, dann kennen sie häufig die genaue Anzahl der Ausreisser. Fragt man dann nach, wieviele Zehnen hast Du geschossen, was ja eigentlich das Ziel sein sollte oder wo wie das Schussbild aussah. Dann herrscht oftmals Stille.

Aber gerade das Auswerten des Trainings und des Wettkampfes ist soooooooo wichtig. Nur dann kann man die nächsten Schritte für das nächste Training festlegen um besser zu werden. Viele Topschützen führen ein Trainingsbuch. Und das hat einen Grund.

Die modernen Zeiten bringen es mit sich, dass man sein Notizbuch immer dabei haben kann, nämlich das iPhone, das iPad oder den iPod.

Es gibt eine gute Auswahl an Programmen auf dem Markt für die Auswertung. Ich habe mir hier einmal das neue Programm MECshot etwas genauer angeguckt und lasse Euch teilhaben.

 

Sieht man auf die Startseite der App erkennt man die vier Menüpunkte:

 

Startseite - MECshot

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

___________________________________________________________

1) Athleten (Tippen um Athleten zu wechseln)

Auswahl Athlet

Das ist der grosse Pluspunkt dieses Programms. Man kann hier Trefferbilder von mehreren Schützen (mehr als 30 Schützen) pflegen kann. Beim ISSF Trainer – App habe ich es durch den Namen des Schützen in Dateinamen gelöst. Aber es wird dann schnell unübersichtlich.

Hier:

– wählt man den Athleten aus für den man ein Trefferbild (Programm) erstellen möchte

– wählt man einen Athleten aus für den man ein bereits aufgezeichneten Wettkampf (Programm) analysieren möchte

– hier kann man neue Athleten anlegen oder Athleten löschen

 

Wichtig: Namen und Kürzel dürfen nicht doppelt vorkommen

 

 

___________________________________________________________

Auswahl Details

2) Das Starten eines neuen Programms (Tippen um neues Programm anzulegen)

Doch bevor es los geht muss man noch durch zwei Entscheidungsrunden:

a) Details zum Anlass

 

-Auswahl der Dispiplin

-Auswahl der Position (z.B. Stehend)

-Schussanzahl

-Anlass (z.B. Final)

-Wettkampfort

-Datum / Uhrzeit inkl. Dauer

 

b) Wind / Schusszeiten

In unteren Teil des Bildschirms findet man nun noch zwei „Schalter“ für Dokumentation vom Wind und Schusszeiten:

Auswahl Wind Zeit

 

 

 

 

 

 

 

Windfähnchen

Per Schieberegler kann die Windsituation festgehalten werden. Dann erscheint auch beim Schussloch ein kleiner roter Strich, der nach meinem Geschmack etwas fetter sein könnte. So sind auch sehr schön die Windverhältnisse im Schussbild sichtbar.

Windfahne

 

 

 

 

 

Zeiterfassung

Für mich ein weitere Pluspunkt für die Software. Hier kann man bis zu fünf Zeiten stoppen, die dann nachher auch grafisch dargestellt werden. Ein wirklich gutes Tool um zu sehen wie der Schussrhythmus des Schützen ist. Z.B. kann man damit überprüfen ob die fünf Phasen des Leitbildes Pistolenschiessen gleichmässig durchgeführt werden:

Vorbereitungs-, Auftakt-, Arbeits-, Auslöse- und Nachzielphase

Zeiterfassung

 

 

 

 

 

Oder man stoppt nur die Zeit ab dem Heben der Waffe und das Nachzielen. Es gibt viele Möglichkeiten. Für mich eine wichtige Funktion, denn je gleichmäßiger die Zeiten desto eher ist der Ablauf automatisiert. Also ein Qualitätsmerkmal für den Schussablauf.

 

Nun zur Trefferbilderfassung

 

Treffererfassung

Links oben sieht man den Countdown für die Wettkampfzeit. Rechts oben wird per weisser Ecke dargestellt ob man sich noch in der Probe befindet.

Die Treffereingabe ist intelligent gelöst. Wenn man den Finger auf den Display bewegt wird der Schuss ca. 1 cm oberhalb des Fingers angezeigt, außerdem wird mittig oben am Display der Schusswert in Zehntelwertung dargestellt ( wo in dem Screenshot ein ? dargestellt wird).

Ab einer 8 wird die Scheibe gross dargestellt um die Position besser zu wählen. Bei schlechteren Schüssen wird die ganze Scheibe dargestellt.

Somit ist die Eingabe der Schüsse wirklich einfach.

Dann erscheint rechts oben ein weisser Pfeil nach rechts für die Eingabe des nächsten Schusses.

Bei anderen Programmen verdeckt man bei der Treffereingabe mit dem Finger die genaue Position.

Unterhalb des Schussbildes werden die Zehnerserien in ganzen Ringen und in Zehntelwertung angezeigt sowie die Gesamtringzahl.

Zusätzlich wird auch der Mittelpunkt der Schüsse (einstellbar von den letzten 3 bis 10 Schüssen) angezeigt. So hat man schnell einen Überblick ob man an der Visierung / Stand Korrekturen vornehmen soll.

Die abgebildete Scheibe kann man auch stufenlos zoomen.

Zusätzlich kann man bei den KK-Disziplinen den Schuss auch mit weissen dicken Rand darstellen, so dass man die Schüsse auch ohne Lesebrille sehen kann 😉

Ferner lassen sich die aufgedrucke Ringwerte der Scheibe ein- oder ausblenden.

 

Es gibt auch noch die Möglichkeit pro Schuss zwei Focuselemente (z.B. ins Ziel gehen und Nachzielen) nach dem Scorecardprinzip (grün, gelb, rot) zu markieren.

Diese Funktion findet man unter B-Noten:

Auswahl B-Note und Kommentar

 

 

 

 

 

Schlussendlich gibt es natürlich auch noch die Möglichkeit pro Schuss einen Kommentar abzuspeichern, wie z.B. 2x bei rechts, Stand aufgelöst, abgesetzt.

 

Insgesamt viele Möglichkeiten das Trefferbild und Details festzuhalten, und dass bei intuitiver Bedienung.
___________________________________________________________

 

Auswahl Programm

3) Das Auswerten von Programmen

 

Als erstes werden alle Aufzeichnungen mit den Details:

Datum, Uhrzeit, Disziplin, Anschlag (z.B.Stehend), Anlass,
Schusszahl, Ringzahl (Ganz/Zehntel), Ort

angezeigt. Man kann dann auch jeweils einen Filter setzen
um sich z.B. nur die Luftgewehr-Aufzeichnungen anzeigen zu lassen.

 

 

 

 

 

 

Öffnet man das Programm hat man vier Möglichkeiten:

 

Übersicht

a) Gesamtübersicht

Hier sieht man alle Informationen auf einem Blick:

-Schussbild aller Wertungschüsse

-Gesamtringzahl (Ganz,Zehntel)

-Innenzehnen

-Kommentar

-Mittelpunkt der Trefferlage in mm

-Durchmesser des Trefferbildes in mm

-Allgemeine Details wie z.B. Disziplin usw.

 

 

 

 

Auswertung Schussbilder

b) Schussbild

Hier werden die Schussbilder in 10er-Serien wie folgt angezeigt:

-Schussbild

-Werte der einzelnen Schüsse in Zehntelwertung

-Balkendiagramm-Darstellung der Ringzahlen pro Schuss in Zehntelwertung mit den Farben der B-Noten. Der erste Schuss (ganz links) hat in beiden B-Noten die Wertung grün, der zweite Schuss rechts daneben hat in der ersten B-Note die Wertung grün und in der zweiten Wertung rot.

Alle 10er werden oberhalb der Linie dargestellt.

 

 

 

 

Kommentare

c) Kommentare

In dieser Ansicht werden die Schüsse in einer Listenansicht untereinander dargestellt. Pro Serie gibt es noch weitere Informationen über die Trefferlage, den Durchmesser des Trefferbildes sowie der Ringzahlen inkl. Anzahl der Innenzehnen. Hier sieht man dann auch ggf. die Kommentare wie z.B. Nachzielen

 

 

 

 

 

 

 

 

Graphen 1

d) Graphen

Es stehen einem zwei Grafiken zur Verfügung. Die erste zeigt oben und horizontal die Zeiten als Balkengrafik und lässt sich einfach per Fingerstrich nach rechts oder links verschieben.

Darunter findet man in einer Listenansicht die Werte in der jeweiligen Farbe passend Balkendiagramm untereinander.

 

 

 

 

 

 

 

Grafik 2

 

In der zweiten Grafik wird in der x-Achse die Zeit in Echtzeit dargestellt. D.h. ist ein großer Zwischenraum zwischen zwei Balken, dann hat auch eine größere Zeitspanne zwischen den Schüssen gelegen.

Die Listenansicht unter der Grafik entspricht der ersten Grafik.

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Schluss, wenn man die Auswertung verlässt, kann man die Auswertung per E-Mail verschicken. In dieser Auswertung wird das Gesamtschussbild mit den Werte sowie die einzelen Serien mit Schussbild und Werten dargestellt. Eine gute Möglichkeit die Daten zu verteilen und / oder auch in der Mailbox zu archivieren.

Auf den letzten Punkt die Anleitung gehe ich nicht weiter ein. Sie könnte etwas detaillierter sein, aber man benötigt sie nicht unbedingt, da das Programm eigentlich selbsterklärend ist.

 

Noch ein Nachtrag zu den Disziplinen, die aufgezeichnet werden können:

Armbrust, Armbrust int., Freie Pistole, GK Feuerstutzen, GK-Gewehr, GK-Pistole, GK-Pistole (Duell), GK-Revolver, GK-Revolver (Duell), KK-Sportpistole, KK-Sportpistole (Duell), KK-Gewehr, KK-Gewehr (LS), KK-Gewehr (ZFR), Luftgewehr, Luftgewehr (LS), Luftgewehr (LS,Jr.), Luftpistole, Muskete, Olympische Schnellfeuerpistole, Ordonanzgewehr, Perkussionsdienstgewehr, Perkussionspistole, Perkussionsrevolver, Standardpistole, Steinschlossgewehr, Steinschlosspistole, Unterhebelrepetierer, Zentralfeuerpistole, Zentralfeuerpistole (Duell), Zimmerstutzen

 

___________________________________________________________

Fazit

Das Programm ist für die erste Version wirklich sehr gelungen. Es sind hier Dinge wie die Treffereingabe sehr charmant gelöst. Die Schussrhythmus-Analyse durch die Zeitnahme hat mir besonders gut gefallen.

Ich bin gespannt, was es zukünftig noch an Erweiterungen geben wird.

Was einem natürlich auffällt ist der Preis. Das neue Programm MECshot hat im Vergleich zur App-Konkurrenz den höchsten Preis (siehe auch meinen Vergleich der Apps). Vergleicht man es aber mit PC-Programmen dann relativiert sich dieses Bild.

Es verhält sich hier wie mit dem leckeren Steak vom Schlachter. Im Vergleich zum Discounter-Steak ist es teuer. Im Vergleich zum Steakrestaurant ist es wiederum günstig.

Ich werde jedenfalls zukünftig das neue MECshot – App verwenden…

 

Was ist Eure Erfahrung mit der neuen MECshot – App? Was für ein Programm verwendet Ihr?

 

 

 

3 Comments

  1. Bjørn Jacobsen

    Mein erster Eindruck vom MEC shot APP…

    Ich hab gestern Abend beim Abschlusstraining kk 50m liegend zur DM (Dänische Meisterschaft) das Programm mal auf meinem Iphone4 getestet.
    Super Sache! Die Schützenkollegen haben sich zwar erst etwas gewundert, dass ich trotz der Elektronischen Anzeige noch mit dem Handy am Machen bin. 😉

    Meine Positiven eindrücke…
    Es klappt recht schnell die Schüsse zu platzieren und zu fixieren.
    Es hilft mir sehr der Konzentration. D.h. wenn ich das Programm bediene, hab ich keine Zeit an irgendwelchen andren Quatsch zu denken….
    Gestern Abend ging das…..
    – laden
    – Anschlag kontrollieren
    – Atmung
    – Schuss
    – Nachhalten
    – Hülse auswerfen
    – Ergebnis (also den Schuss) auf/in dem App platzieren
    – Und von vorne……

    Klappte wirklich super.. 😉

    Später dann in der Auswertung das Ganze als PDF verschicken und dann zuhause das PDF als JPG speichern, so das man das Ergebnis auch z.B. auf Facebook usw. teilen kann.

    Meine negativen eindrücke…
    Hmm… Das hat nicht wirklich was mit dem App zu tun…
    Wenn ich da jetzt also liege und Schieße… das App im/auf/am IPhone/IPad/IPod oder was auch immer….. alleine bediene… Ist da gerade bei KK-Munition…. Ganz schnell der/die/das Touchdisplay/schirm/bedienfeld (wie auch immer) so was von eingefettet… das man das zwischendurch mal kurz sauber machen muss, da sonst die Eingabe erschwert wird… ):

    Fazit:
    Sehr gutes Programm, empfehle ich gerne weiter!

  2. Stefan Seimer

    Hallo Bjørn,

    vielen, vielen Dank für Deinen ausführlichen Kommentar.

    Gruss in den Norden,

    Stefan

  3. Rolf

    Hallo Stefan,

    auch wenn Dein Beitrag schon über 2 Jahre her ist, möchte ich Danke
    dafür sagen. Ich habe mir die App vor einiger Zeit als erweitertes
    Schießbuch gekauft. Damit gehöre ich garantiert nicht zur eigentlichen
    Zielgruppe, denn ich bin nicht nur derjenige, der schießt, sondern auch
    der, der den Schuß dann protokolliert. Da fallen natürlich Eintragungen
    wie B-Note und eine gestufte Zeiterfassung weg – leider! Als
    stinknormaler Hobbyschütze hat man natürlich keinen Coach dabei. Aber es
    geht ganz gut zu handeln, ich habe mich nach rund 1.000 Schuß Lupi und
    SpoPi daran gewöhnt. Leider ist dann bei Duell Schluss. Dennoch, ich
    konnte mir vieles in meinem Schußverlauf klar machen, verstehe die
    Treffer besser und habe auch echt Freude an einem kleinen Fortschritt um
    fast einen ganzen Ring (von 8,1 auf 8,8 im Schnitt – nicht lachen, bin
    reiner Amateur).

    Ich bin sehr froh, dass die auch unter IOS 8 funktioniert, wofür sie ja
    eigentlich noch gar nicht upgedatet wurde. Was mich allerdings
    enttäuscht ist die absolut minimalistische Hilfestellung. Die Anleitung
    ist für jemand, der das Leistungsschießen nicht kennt, oft ein Rätsel.
    Da war mir Deine Beschreibung hier eine sehr große Hilfe, mit der ich
    erst verstanden habe, was die App alles so kann.

    Gruß aus dem Schwarzwald

    Rolf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.