mit Leidenschaft besser schiessen...
Allgemein

Trainingsscheiben

 

 

Mal auf die Scheibe mit Spiegel zu schiessen und später auszuwerten ist okay. Besonders Anfänger unterliegen der Versuchung nach der Jagd der Ringe. Aber oftmals verhindert gerade das Treffen wollen, die korrekte Ausführung der Technik.

Hier hilft schon, dass man die Scheibe erst nach 10 / 15 / 20 Schuss ranholt oder den Bildschirm bei den modernen Anlagen abdeckt oder ausschaltet. Dann kann man schon ganz andere Schussbilder sehen. Deshalb heißt es in der Trainersprache auch Schußbildschiessen.

Disziplin: Gewehr und Pistole

_________________________________________________________

 

 

Gerade für Anfänger, aber auch für Fortgeschrittene ist die weisse Scheibe oder man kann sie sogar als graue Scheibe kaufen das optimale Trainingsmittel. Wir wird man nicht durch den Spiegel, Halteraum abgelenkt und kann sich ganz auf die technischen Elemente wie Atmung, Abzug, Visierung, Koordination konzentrieren. Aber auch hier gilt nicht nach ein paar Schuss auf der Scheibe immer wieder die gleiche Stelle der Scheibe treffen zu wollen, sondern sich wirklich nur auf die Technik zu konzentrieren.

Disziplin: Gewehr und Pistole

Wichtig:

Zuvor wird sich aber auf die Scheibe mit Spiegel eingerichtet, erst dann die Scheibe umdrehen!

_________________________________________________________

 

 

Auf der Balkenscheibe mit dem Strich von oben nach unten kann man sehr gut seinen Stand und somit den Anschlag überprüfen. Wenn man dann auch noch für 3 Sekunden die Augen schließt oder die leichtere Alternative nur den Blick senkt, dann kann man damit auch sehr schön seinen Inneren Anschlag überprüfen. Ist man rechts oder links neben dem Strich muss man mit den Füssen den Stand korrigieren.

 

Für die Fortgeschrittenen, die den Anschlag schon beherrschen, kann man die Scheibe um 90 Grad drehen und kann damit versuchen seine Höhenschwankungen zu reduzieren.

Disziplin: Gewehr und Pistole

_________________________________________________________

 

 

Diese Balkenscheibe ist speziell für die Pistolendisziplinen. Der Balken ist so breit wie das Korn und trainiert die Eigenschaft sich mehr auf das Korn zu konzentrieren.

Disziplin: Pistole

Tipp: Gerade die Balkenscheiben kann man sehr einfach selbst herstellen in dem man einen dicken Filzstift nimmt und den Balken auf Rückseite einer normalen Scheibe malt. Oder man kann auch einen Streifen schwarzes Isolierband verwenden.

_________________________________________________________

 

 

Diese Scheibe steigert noch die Anforderungen, da hier jetzt noch der Halteraum dazukommt. Mit dieser Scheibe kann man auch sehr schön das Technikmodell des Deutschen Schützenbundes (Quelle: schussbild.de) trainieren, wo in der Arbeitsphase die Waffe kontrolliert in den Halteraum gesenkt wird.

Auch kann man hier noch das Abzugstraining mit einfliessen lassen, so dass der Druck auf den Abzug beim kontrolliertem Senken der Waffe in den Halteraum kontinuierlich verstärkt wird und sich der Schuss dann löst, wenn man den Halteraum erreicht hat.

_________________________________________________________

 

Alle Scheiben lassen sich auch sehr gut beim Trockentraining verwenden und bringen hier auch ein wenig Abwechslung hinein. Außerdem lassen sich die Scheiben mit folgt in der Intensivität steigern:

trocken -> der Schütze wird nicht abgelenkt durch Löcher auf der Scheibe als „Handlungsnachweis“ für den richtigen Ablauf

scharf ohne Beobachtung -> die Scheibe wird nach 10/15/20 Schuss rangeholt und analysiert

scharf mit Beobachtung -> hier guckt sich der Schütze nach jedem Schuss die Trefferlage an, dadurch wächst naturlich der Wunsch treffen zu wollen

Was ist Eure Meinung zu den Trainingsscheiben? Wie oft verwendet Ihr sie? Ich freue mich über jeden Kommentar…

 

 

 

Merken

7 Comments

  1. Doreen Schug

    Hallo Stefan,

    die leere Scheibe, ob nun weiß oder grau verwende ich auch seit ein paar Wochen, um die Technik zu üben.

    Leider noch nicht so lange, als das ich schon Ergebnisse feststellen könnte 🙂

    Aber, das Trefferbild geht teils deutlich enger zusammen.

    Die Balkenscheiben sind mir so nochnicht untergekommen, wäre aber sicher ein gutes Mittel, das Träining aufzulockern.

    Schöne Idee dein Blog.

    Immer weitermachen………..

    Grüße
    Doreen

  2. Jörg

    Hallo,

    kann ich nur zustimmen, Schußbildtraining bringt schon einiges.

    Allerdings habe ich immer ein Problem wenn ich eine weiße Scheibe beschieße. Spätestens beim 2. Schuss versuche ich immer (wenn auch unbewusst) auf das erste Loch zu zielen, das geht auch vielen Kollegen so.
    Wenn ich „scharfes“ Techniktraining (Abzugsverhalten) trainiere schieße ich daher nur auf den Kugelfang.
    Aber ist wirklich erstaunlich wie sauber man abzieht wenn man nicht das Ziel vor Augen hat, bzw. die „10“ im Kopf hat

  3. Doreen Schug

    Schiessen ist doch eh zu 80 % ( oder mehr? ) Kopfsache.

    Nur bis man/frau das verstanden hat 🙂

    Grüße
    Doreen

  4. Seimer

    Hallo Doreen, hallo Jörg,
    erst einmal vielen Dank für die ersten Kommentare in meinem Blog. So habe ich es mir vorgestellt, nicht nur ein Monolog sondern ein Miteinander.

    Ja, ich kenn‘ es auch, dass immer wieder der „kleine Schweinehund“ kommt und nach ein paar Schüssen auf der weissen Scheibe sagt: „Schiess ein schönes Schussbild…“. Das ist für mich dann ein noch größerer Ansporn nur auf die Technik zu achten. Wenn das noch zu schwierig ist, kann man auch nur auf den Kugelfang oder auf einer schwarze Scheibe trainieren.

    Zum wichtigsten Muskel beim Schiessen, der zwischen den Ohren liegt komme ich noch mit einem separatem Blogeintrag. Aber viele machen es sich zu leicht und sagen sie haben nur ein Mentales Problem. Wenn man im Training nicht durch intensives und effektives Training die Technik automatisiert dann wird es schwierig im Wettkampf. Wie heißt es so schön: Gute Schützen machen es sich im Training schwer und haben es im Training leicht, schlechte Schützen machen es sich im Training leicht und haben es im Wettkampf schwer…

  5. Pingback: Auslagenwechsel | Schussbild

  6. Wolfgang Schödl

    Hallo zusammen
    Ich habe früher in meinen jüngeren Jahren meiner Meinung ganz gut geschossen und möchte jetzt mein Training wieder steigern und zwar deswegen um mich zu testen ob es noch geht ich habe in meinem Keller zusätzlich trocken Anschläge geübt da mein Keller aber nur 4m hat hatte ich eine LG Scheibe auf einen Meter Abstand an die wand gemacht nur ist mir das Maß des Scheibendurchmessers nicht mehr bekannt sollte es jemand wissen während ich dafür sehr dankbar für das Maß
    Danke wollo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.