mit Leidenschaft besser schiessen...
Blog

Das neue rahmenlose Scatt-System MX-01

Erst vor etwas mehr als einem Jahr habe ich über das neue „kabellose“ Scatt-System geschrieben, da ist das neue Scatt-Trainingssystem MX-01 in den Webshop mancher Schießsportausrüster zu finden. Das neue System ist noch einmal ein riesen Schritt in der Entwicklung nach vorne, denn es benötigt keinen Messrahmen mehr, die Messung soll mit einer Highspeedkamera erfolgen. Die sieht ähnlich der Empfänger aus, die man bereits von Scatt kennt. Mit nur 36g sollte es den Schützen auch nicht stören.

Im Internet gibt es unterschiedliche Angaben. Das ursprüngliche System soll für 50m bis 300m ausgelegt sein, aber es soll auch „Module“ / Versionen für 10m und 25m.

Jetzt ist auch das erste Video mit dem neuen Scatt-System MX-01 aufgetaucht. Am Zielfernrohr ist die Scatt-Einheit befestigt. Im Video sieht man die Scatt-Software am PC sowie die Zielscheibe. Schon beeindruckend wie sich beide Schussbilder gleichen. Ich bin gespannt ab wann das Scatt-System bei uns in Deutschland erhältlich sein.

 

http://youtu.be/nIzSQXtioCw

3 Comments

  1. raddi

    …also bei mir taucht das Video weder im IE noch im Firefox auf? Der Flashplayer meldet unisono: Film nicht geladen.

    Stell *ich* mich doof an? Oder stimmt hier ein Link nicht?

    der Raddi

    • Seimer

      Hallo Raddi,

      vielen Dank für Deine Nachricht. Bei mir (auf meinem iPad) wird das Video angezeigt. Ich habe jetzt sicherheitshalber den direkten Link hinzugefügt. Der sollte funktionieren. Doppelt hält besser 😉 Gruß Stefan

  2. Fritz

    Super Weiterentwicklung des Scatt-Trainingssystem MX-02, ich selber habe das Scattsystem USB, das einzige was mich bei meinem Scatt USB gestört hat, war das Kabel an der Waffe.
    Jetzt gibt es schon die Erweiterung ohne Kabel und ein weiteres ohne Rahmen, allerdings bei der Rahmenlosen Version ist die Waffe wieder mit einem Kabel verbunden. Warum nicht Akku und Funk/Bluetooth?

    Wünschenswert wäre also eine Version ohne Rahmen also MX-02, aber ohne Kabel und mit Unterstützung bzw. Auswertung mit Smartphones. So würde das System super portabel werden.

    Gruß Fritz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.