mit Leidenschaft besser schiessen...
Allgemein

Kindergarten im Schießsport…

Durch Anatoli Poddubny bin ich wieder auf diese wirklich gute und effiziente Trainingsmethode aufmerksam geworden. Ich habe zwar schon in dem Buch von Glock/Mertel damals von der Berettmethode gelesen, konnte aber noch nichts damit anfangen.

Aber nun zur Trainingsmethode. Man spricht einfach auf einen MP3-Player die wichtigsten Elemente des Schussablaufes im richtigen Zeitabstand auf und spielt sich dies beim Training immer wieder ab. Dies ermöglich sehr schnell die Automatisation des Ablaufes und man bekommt schneller einen gleichmäßigen Schussrhythmus.

Diese Trainingsmethode ist für den Anfänger wie auch für den Fortgeschrittenen sehr gut geeignet. Ist beim Anfänger noch das Ziel, dass er in der richtigen Reihenfolge an alle wichtigen Elemente denkt, ist das Ziel beim Fortgeschrittenen, dass er sich einen gleichmäßigen Schussrhythmus erarbeitet.

Ich habe festgestellt, dass man am besten so vorgeht:

– ein Video von einem guten Schussablauf machen (möglichst mit Nahaufnahme des Armes inkl. Kopf)
– die wichtigsten Punkte für den Schussablauf notieren für die spätere Aufnahme der MP3-Datei
(Achtung: Weniger ist mehr!)
– wenn man sich jetzt das Video anguckt kann man sehr schön die o.g. wichtigsten Punkte auf den MP3-Player aufnehmen
und diese im richtigen Zeitfenster aufnehmen.

Man kann natürlich auch im Anfängertraining diese Methode ohne MP3-Player anwenden in dem man hinter der Trainingsgruppe steht und diese wichtigsten Elemente als Kommando gibt.

Ihr seht es, es ist eine wirklich gute Trainingsmethode, die man sehr gut auf den Schützen zu geschnitten anwenden kann. Bitte erarbeitet als Trainer am besten zusammen mit Eurem Schützen die wichtigsten Elemente. Auch sind diese nicht dann in Stein gemeisselt sondern passen sich immer dem Trainingsfortschritt an.

Ich bin wieder gespannt auf Eure Kommentare!

P.S.: Übrigens kommt der Begriff aus Kindergarten aus El Salvador, wo sie diesen deutschen Begriff verwenden.

 

 

Kopfhörer

 

2 Comments

  1. der2tealex

    Der Kindergarten ist eine tolle Idee. Mien Problem ist eigentlich, dass ich viel zu schnell schiesse. Es ist bestimmt hilfreich, im Training auf diese Art einen optimierten Zeitablauf einzuüben.

    Ich finde einen anderen Teil aus dem Artikel von Anatoli Poddubny – „Lebenswichtige Probleme beim Pistolenschießen“ auch noch hochinteressant – das sind die Überlegungen zur Haltefläche (statt des gerne angestrebten Haltepunktes).

    Das wäre bestimmt auch noch eine ausführliche Darstellung wert.

    der2tealex

  2. Seimer

    Hallo der2tealex,

    ja, mit der Methode kann man auch sehr gut den Schuss- wie auch Schiessrhythmus verbessern. Vielen Dank für den Hinweis zur Haltefläche, ich habe es mir in meine weiteren Themen für diesen Blog auch eingetragen.

    Gruß

    Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.