mit Leidenschaft besser schiessen...
Allgemein

Buchempfehlung: Mental training in shooting

Wer mich kennt weiß, dass ich lerngeil bin. So ist es natürlich nicht verwunderlich, dass ich fast jedes Buch über Schiessen mein Eigen nenne. Hier möchte ich Euch meine Lieblingsbücher vorstellen.

Anfangen möchte mit einem sehr guten Buch über Mentaltraining beginnen:

Mental training in shooting von Anne Grethe Jeppesen und Anne Marte Pensgaard

 

Inhalt:

1 Aim of this book
2 Who is this book suitible for?3
3 Is mental training necessary for shooters?
4 Can all shooters do mental training?
5 What exactly is mental training?
6 What makes a successful shooter?
7 Mental control strategies in shooting (MCS)
or how to hit your targets!
8 Basic mental technics
I Relaxation
II Visualisation
III Inner Dialogue
IV Goal Setting
9 Other methods of influencing and training mental skills
10 Consciousness about stress
11 Training programme
12 Mental skill test
13 Conclusion

Wer ein wenig abgeschreckt ist, da das Buch nur in englisch erhältlich ist, möchte ich die Angst nehmen. Das Buch ist in einem verständlichem Englisch geschrieben und somit leicht verständlich.

Das Buch ist aus der Praxis für die Praxis geschrieben. Basis für das Buch war eine Initiative in Norwegen für weibliche Sportlerinnen und Trainerinnen an der beide Autorinnen teilgenommen haben. Beide haben es verstanden in diesem Buch die unterschiedlichen Bereiche des Mentalen Trainings aufzuzeigen aber auch wichtige Bereiche für den Schießsport besonders herauszustellen.

Es wird auch auf unterschiedlichen Leistungsstärken der Leser eingegangen und so gibt es z.B. für Knotenpunkte (*)  drei Varianten je nach Leistungsstärke:

– Anfänger
– Fortgeschrittene
– Spitzenschützen

Außerdem kann man auch die Knotenpunkte (*) von Harald Stenvaag, eine Schießsportlegende, hier nachlesen.

* Knotenpunkte = sind Wort die es uns ermöglichen im inneren Dialog den Focus auf einzelne technische Elemente zu konzentrieren

Diese Technik wird übrigens von vielen Spitzenschützen eingesetzt. So habe ich beim Bundesligafinale 2012 in Paderborn auch mit Hans Jörg Meyer über seine Knotenpunkte gesprochen.

Auch auf das wichtige Thema Ziele wird sehr praxisorientiert und intensive eingegangen. So wird auch empfohlen sich pro Training ein Ziel zu setzen und nachdem Training ein Review durchzuführen.

Abschliessen möchte ich diese Vorstellung des Buches mit einem Zitat aus dem Talmud:

Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden Worte.
Achte auf Deine Worte, denn sie werden Handlungen.
Achte auf Deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten.
Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter.
Achte auf Deinen Charakter, denn er wird dein Schicksal.
(Talmud)

7 Comments

  1. Björn Sommer

    Vielen Dank für diese Buchempfehlung…freue mich auf die Lektüre.

    Der Ursprung eines meiner Lieblingsmantras, „Achte auf deine Gedanken, denn sie werden Worte…“ findet sich übrigens trotz zahlreicher Internetzitate nicht im Talmud wieder, stammt vielmehr vom Schriftsteller Charles Reade. Das Original aus der englischen Literatur »We sow a thought and reap an act; We sow an act and reap a habit; We sow a habit and reap a character; We sow a character and reap a destiny.« wird vielmehr einem chinesischen Sprichwort zugeschrieben. Aber die Asiaten schiessen ja auch ganz ordentlich 😉

  2. Ralf

    Auch von mir besten Dank!
    Wo bekomme ich das Buch denn? AMAZON hat es nicht.

  3. Stefan Seimer

    Hallo Björn,

    Danke für den Hinweis.Ich kenne mich mit dem Talmund nicht so gut aus 😉
    Das war das, was ich bei meiner Suche im Internet gefunden habe. Vielen Dank für Deinen Kommentar.

    Gruss

    Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.